Novemberpläne | Edited: Februarpläne

Irgendwie läuft es momentan nicht. Kaum habe ich mir eine kleine aber feine treue Leserinnenschaft aufgebaut (sagt die Statistik), schaffe ich es nicht mehr, neue Texte zu produzieren. Es ist eben viel einfacher, Dinge zu veröffentlichen, wenn man weiß, dass sie von niemandem gesehen werden. Keines meiner Herzens-Themen konnte ich in Worte fassen und die Dokumente mit angefangenen und nicht zu Ende gebrachten Texteinheiten häufen sich so langsam. Nicht einmal meinen geplanten Bericht darüber, wie schwierig das Schreiben sein kann, habe ich vollständig zu Papier gebracht, ja, ich habe ihn noch nicht einmal zu Ende gedacht. Und für meinen Text zur gendergerechten Sprache war ich nicht nur ein wenig von der Komplexität des Themas überfordert, sondern mir hat auch lange Zeit der Mut gefehlt, darüber zu schreiben.

Nachdem ich mich nun aber neulich an einer anonymen Jodel-Diskussion (wer übrigens Jodel nicht kennt, kann sich bei dieser schönen Analyse umfassend informieren) beteiligt habe – etwas, das ich sonst nie tue –, in der es um die große Frage der Gleichberechtigung von Frauen und Männern ging, soll sich das ändern. Diese Diskussion (über die ich noch berichten werde), hat bei mir genau das bewirkt, was ich nicht leiden kann, und was der Grund ist, warum ich Diskussionen in der Regel meide: Brodelnde Wut in meiner Magengegend. Deshalb schreite ich nun zur Tat und bringe in den nächsten Wochen nicht einen, auch nicht zwei, sondern gleich drei Beiträge zum Thema „Franzis Feminismus“ – auch wenn ich damit Raum für weitere ungeliebte Diskussionen schaffe.

Und hier sind die Themen, mit denen ich mich gerade abmühe, und über die ihr bald mehr lesen dürft:

  • Frauen und Männer im Beruf: Wer wird hier eigentlich diskriminiert?
  • w24, Geisteswissenschaftlerin, auf der herCareer: Was ich von der Karrieremesse speziell für Frauen mitgenommen habe
  • Gendergerechte Sprache: die Gretchenfrage

In welcher Reihenfolge ich diese Texte (fertig) schreiben werde, lasse ich wie alles andere momentan einfach mal auf mich und euch zukommen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Novemberpläne | Edited: Februarpläne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s