#IchmachmirdieWelt

In den letzten vier Monaten in Paris habe ich viele Menschen unterschiedlichster Nationalitäten (hauptsächlich Deutsche) kennengelernt. Ich war viel unter Fremden, die zu Freund_innen wurden, und ich war viel bei mir selbst.

Ich war aber auch sehr viel in einer anderen Welt unterwegs. In einer digitalen Welt, die in unseren Bildschirmen sitzt. Weiterlesen „#IchmachmirdieWelt“

Das Paris Journal: Küchengespräche

In meiner Küche in Paris spricht man deutsch. Und französisch. Und englisch. Und ein paar weitere Sprachen, von denen ich keine auch nur ansatzweise verstehe, die ich aber immerhin identifizieren kann, wie spanisch, arabisch, manchmal italienisch. Und manchmal klingt das, was ich höre, vollkommen fremd. Weiterlesen „Das Paris Journal: Küchengespräche“

Kann man Kleidung konsumieren?

Ich rolle ein Thema auf, das mich schon seit Längerem beschäftigt, und das so komplex ist, dass ich gar nicht recht weiß, wo ich beginnen soll. Es geht letztendlich auch um so viel mehr als Kleidung, nämlich um einen ganzheitlich gesunden, nachhaltigen, umweltbewussten, fairen und *insertanyHochwertwort* Lebensstil, aber ich will versuchen, mich erst einmal auf Kleidung zu beschränken. Weiterlesen „Kann man Kleidung konsumieren?“

Warum ich später nicht Taxi fahren werde.

Es ist ein gängiges Vorurteil, dass Studierende (gendergerechte Sprache: check!) der Geisteswissenschaften in zukünftigen Lebensabschnitten Taxi fahren werden. Ich muss euch an dieser Stelle enttäuschen: Studien zufolge (kein Link an dieser Stelle – wir leben in postfaktischen Zeiten, also sucht gefälligst selbst nach einschlägigen Studien! Und wenn ihr keine findet: denkt euch welche aus, das ist wirklich kinderleicht) ist dieses Vorurteil leider und überraschenderweise nicht haltbar. Warum? Weiterlesen „Warum ich später nicht Taxi fahren werde.“

Über die Existenzberechtigung von Germanisten im Ausland

Inzwischen hat es jeder mitbekommen: Ich studiere seit Anfang des Jahres für ein Semester in Paris. Die Zusage für diesen Studienplatz habe ich schon vor fast einem Jahr bekommen. Viele Leute, denen ich davon erzählte, reagierten hochgradig erfreut, um dann jedoch irritiert zu fragen: „Und was studierst du dann da?“ Weiterlesen „Über die Existenzberechtigung von Germanisten im Ausland“

Wir wählen unsere Zukunft

Vorgestern war Sonntag, der zweite Advent. Ein besinnlicher Tag. Mein Zimmer versinkt im Umzugschaos, während die Menschen in Österreich und Italien zur Wahl gehen, und alle meine Bekannten wieder einmal zittern und hoffen, dass die Entscheidung eine demokratische sein wird. Großbritannien hat sich für den Ausstieg aus der EU entschieden, die USA hat sich gegen eine demokratische Präsidentin entschieden, in Deutschland, Frankreich und vielen anderen Ländern gewinnen Parteien an Wählerschaft, die stärker rechts gesinnt sind als sie zugeben. Und immer öfter höre ich Freunde sagen: „Ich habe Angst vor dem, was noch kommen wird.“ Weiterlesen „Wir wählen unsere Zukunft“